Newsdetails

Mobile Käserei – eine Möglichkeit zum Einstieg in die Direktvermarktung für Milchviehbetriebe

29. Mai 2018 - 14.00 Uhr Elsdorfer Hof - Lange Str. 37 - 27404 Elsdorf (Zeven)

Liebe Milchbauern, liebe Berufskollegen,

Über den Milchpreis brauchen wir nicht zu reden – er ist und bleibt nicht Kosten deckend. Aber gibt es andere Möglichkeiten als das Abliefern?

Wir möchten Ihnen zwei junge Unternehmer und ihre Käsereien vorstellen und Sie über die Möglichkeiten in der Käsevermarktung informieren.

Was ist eine mobile Käserei und wie funktioniert sie?

Alles, was man zum Käsemachen braucht, vom Kessel bis zu den Formen und Abtropftischen ist auf einem Autoanhänger untergebracht. Dieser kommt zum Hof und verarbeitet dort eine Charge zwischen 800 l und 1000 l. Der Anhänger ist nach Hygieneverordnung gebaut und abgenommen. Der Hof stellt die Milch, Strom und Wasseranschluss und nimmt die Molke zurück.

Ein Durchlauf dauert 4 – 5 Stunden. Danach wird der Rohkäse vom Käser in sein Käselager genommen und reifen gelassen. Bei einem der nächsten Betriebsbesuche bringt der Käser die fertigen Käse zurück, die Vermarktung übernimmt der landwirtschaftliche Betrieb.

In Norddeutschland befinden sich gerade zwei mobile Käsereien im Aufbau. Frau Heidrich wird Mitte April mit dem Käsen starten und auch Herr Marschall aus Papenburg steht schon in den Startlöchern.

  1. Vorstellung von „Heidis mobiler Käserei“ Stephanie Heidrich aus Elsdorf bei Zeven

  2. Vorstellung von Thomas Marschall und seiner mobilen Käserei aus Papenburg

  3. Allgemeine Informationen zu Hygienevorschriften für Lagerung und Verarbeitung von Käse auf dem Hof und zu Vermarktungsmöglichkeiten von Christina Pleus, Projektmitarbeiterin der Vereinigung norddeutscher Direktvermarkter

Wer ist der Veranstalter?

Die Vereinigung Norddeutscher Direktvermarkter ist ein Zusammenschluss von Bauern in Niedersachsen und angrenzenden Gebieten. Für die Förderung und Gewinnung direktvermarktender Höfe gibt es ein neues, vom Landwirtschaftsministerium gefördertes Projekt mit Schwerpunkten in Südniedersachsen und Oldenburg. Ziel ist die Betreuung von Betrieben, die in die Direktvermarktung einsteigen wollen.

 

Wir würden uns über eine kurze Anmeldung, um besser planen zu können, sehr freuen. Bitte melden Sie sich bei der Projektmitarbeiterin Christina Pleus.

pleus@norddeutsche-direktvermarkter.de, Tel: 0157 / 704 190 52

Es wird eine Verpflegungspauschale von 10,50€ pro Person für Kaffee usw. fällig.

22.05.2018
Kategorie: Allgemeine News, Anzeige auf Startseite, Berichte, Terminankündigung, Veranstaltungen


Kontakt

Geschäftsstelle

Vereinigung der Norddeutschen Direktvermarkter e.V.
Elke Sandvoß
Am Flugplatz 4
31137 Hildesheim
Tel.: 05121/7489-15
Fax: 05121/7489-30
Mail: elke.sandvoss[at]lwk-niedersachsen.de 

Förderer

Niedersächsisches Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz