Newsdetails

Bericht vom Seminar "Wer überzeugt ist, begeistert andere"

Wer überzeugt ist, begeistert andere

lautet der Titel unseres Tagesseminars, das wir am 11.03.2019 im Café im Kuhstall auf Wegeners Hof in Wunstorf-Liethe durchgeführt haben. Die Referentin Dr. Ulrike Gaycken hat Agrarwissenschaften studiert und in der molekularbiologischen Forschung promoviert. Anschließend absolvierte sie eine Ausbildung im Bereich der Kommunikation und arbeitete lange Zeit in einem landwirtschaftlich orientierten, weltweit operierenden Unternehmen in Niedersachsen. Sie erklärte den TeilnehmerInnen, dass ihre Produkte eine positive Stimmung erzeugen und jede/r dafür „brennen“ muss. Es ist eine Leidenschaft zu entwickeln, die aus der eigenen Überzeugung, Emotionen und dem „Hinter dem Produkt stehen“ erzeugt wird. Dies bildet die beste Voraussetzung für eine langfristige Kundenbindung. Zahlen, Daten und Fakten sind an dieser Stelle nicht (mehr) gefragt, stellte die Referentin heraus.

 

Um herauszufinden, was das Besondere an den eigenen Produkten ist, muss eine kritische Betrachtung erfolgen: Wo stehe ich? Will ich den Absatz steigern? Welche Ziele verfolge ich? Bei dieser Reflexion ist eine Betrachtung aus anderen Blickwinkeln unerlässlich. Frau Dr. Gaycken weist darauf hin, dass es u. a. wichtig ist, „Bauchgefühle“ wahr- und Ernst zunehmen, um uns nicht selbst zu blockieren. Monetäre Aspekte dürfen zunächst nicht im Vordergrund stehen.

Mit der Übung Schreibdenken (Gedankensprint) haben die Teilnehmenden für 10 Minuten ihre Gedanken zu einem beliebigen Sachverhalt aufgeschrieben und in weiteren 2 Minuten Wörter oder Textstellen markiert. Nach anfänglichem Zögern fanden die Anwesenden schnell den „Dreh“ und ließen ihren Gedanken freien Lauf. Für den Alltag empfahl Frau Dr. Gaycken, Papier und Stift immer griffbereit zu haben, egal an welchem Ort. So können zu jeder Zeit Gedanken notiert werden, die einem bei anderen Tätigkeiten durch den Kopf gehen. Hilfreich kann zusätzlich sein, diese Texte „über Nacht reifen“ lassen, sich mit anderen darüber auszutauschen, ehe sie eine finale Fassung erhalten.

 

Kundendiagramme sind eine weitere Option herauszufinden, welche Produkte Kunden kaufen bzw. nicht einkaufen, warum sie es nicht tun, usw. und als Anbieter können Schlüsse daraus gezogen werden, wer was kauft, was Kunden fasziniert, was sie besonders wahrnehmen oder ablehnen.

 

 

Kunde 1

Kunde 2

Kunde 3

Kunde 4

Kunde 5

Kunde 6

Kunde N

Produkt/ DL 1

 

 

 

 

 

 

 

Produkt/ DL 2

 

 

 

 

 

 

 

Produkt/ DL 3

 

 

 

 

 

 

 

Produkt/ DL 4

 

 

 

 

 

 

 

Produkt/ DL 5

 

 

 

 

 

 

 

 

Kernbotschaften

Sie beinhalten kurze, präzise, prägnante Aussagen zu einem Unternehmen und/ oder zu den Produkten. Damit soll laut Frau Dr. Gaycken ein weiteres Qualitätsmerkmal vermarktet werden. Die Produkte erreichen eine zusätzliche Identität, die von der Kundschaft wahrgenommen wird. Ob die Kernbotschaften aus Erfahrungen, Wissen, Informationen, Erlebnissen, u. ä. formuliert werden, entscheidet das Unternehmen. Dies ist auch durch eine Geschichte über Erzeugnisse, Personen, Dienstleistungen, u. ä. in griffigen Sätzen/ Aussagen zu formulieren, um Aufmerksamkeit zu erzeugen. Wichtig ist, dass sich MitarbeiterInnen ebenfalls mit diesen Kernbotschaften identifizieren können. In einer abschließenden praktischen Übung formulierten die Teilnehmenden für ihre eigene Direktvermarktung Kernbotschaften.

14.03.2019
Kategorie: Allgemeine News, Anzeige auf Startseite, Berichte, Veranstaltungen


Kontakt

Geschäftsstelle

Vereinigung der Norddeutschen Direktvermarkter e.V.
Elke Sandvoß
Am Flugplatz 4
31137 Hildesheim
Tel.: 05121/7489-15
Fax: 05121/7489-30
Mail: elke.sandvoss[at]lwk-niedersachsen.de 

Förderer

Niedersächsisches Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz